Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg

Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg - Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Erste Hinweise zum Schulstart

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

durch das Ministerium wurden an die Schulen mehrere Dokumente gesendet, die wir Ihnen und euch in Vorbereitung des neuen Schuljahres zur Kenntnis geben möchten.

Auszüge aus dem Hinweisschreiben vom 23.07.2021:

  • “Beachten Sie bitte auch, dass nach der aktuellen Schul-Corona-Verordnung für die ersten 14 Tage sowohl eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, als auch eine Testpflicht besteht. Bitte weisen Sie die Erziehungsberechtigten vorsorglich darauf hin, dass auch für Elternversammlungen und Veranstaltungen gemäß Teil 7 des Schulgesetzes (SchulG M-V) bis zum Ende der zweiten Schulwoche nach den Ferien die Testpflicht und die Verpflichtung, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, besteht.”
  • “Die aktuelle Schul-Corona-Verordnung ist noch bis zum 29.07.2021 gültig. Sie enthält auch alle Regelungen für die ersten beiden Schulwochen nach den Sommerferien. “
  • Die Schülerinnen und Schüler müssen eine Erklärung über das Reiseverhalten abgeben. […] Bitte beachten Sie, dass die Schülerinnen und Schüler bei einer Nichtabgabe der Erklärung nicht am Unterricht teilnehmen dürfen. Sie sind gesondert zu betreuen, die Erziehungsberechtigten sind zu informieren und aufzufordern, die Erklärung beizubringen oder ihr Kind abzuholen.”
  • Das Testen wird weiter durchgeführt. Bitte nutzen Sie für Ihr Kind bzw. nutzt dazu die vor den Ferien ausgeteilten Testkits. (Außer Schüler der Klassenstufe 7, die neu an unserer Schule aufgenommen werden.) Ausgenommen davon sind vollständig gegen das Corona-Virus Geimpfte oder Genesende. (Nachweispflicht) (Siehe auch: weiteren Hinweise!)
    Die Formulare zum Selbsttest in der Schule werden von allen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 7 und, falls noch nicht im alten Schuljahr ausgefüllt, von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8-12 am ersten Unterrichtstag im 1. Block abgegeben.
  • “Wichtig ist auch, dass die Erziehungsberechtigten einen guten Impfschutz haben. […] Darüber hinaus wird es Impfaktionen für die über 16-Jährigen an allen Schulen mit den entsprechenden Altersklassen geben. Um den Bedarf hierfür zu ermitteln, wird es eine Abfrage aller Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre geben.”
  • ” Es gilt weiterhin, dass Schülerinnen und Schüler der allgemein bildenden und beruflichen Schulen, die zu einer der Personengruppen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung (gemäß RKI) gehören, auf Antrag bei der unteren Schulbehörde vom Besuch der Schule befreit werden können (§ 48 Abs. 2 SchulG M-V). Die Zugehörigkeit zu einer so genannten Risikogruppe ist glaubhaft zu machen. Im Zweifel kann die Vorlage eines ärztlichen Attestes verlangt werden. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen (Erziehungsberechtigte, Geschwisterkinder etc.) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben. Bereits bestehende Anträge können durch die zuständige Schulbehörde fortgeschrieben werden. […] Schülerinnen und Schüler, die vom Besuch der Schule befreit sind, nehmen verpflichtend am Distanzunterricht teil.”
  • In den ersten Unterrichtswochen werden in den Fächern Lernstandserhebungen durchgeführt.
  • Ein- und mehrtägige Schulfahrten sind (mit wichtigen Einschränkungen) möglich – keine Kostenübernahmen mehr vom Land von Ansprüchen aus Reiserücktrittsversicherungen
  • ” Für die Durchführung von Elternversammlungen und Veranstaltungen in Präsenz im Rahmen der schulischen Eltern- und Schülermitwirkung (Versammlungen, Konferenzen, Sitzungen) gemäß Teil 7 SchulG M-V, soweit diese Veranstaltungen sich auf öffentliche Schulen beziehen und diese in Schulen oder in und auf schulischen Anlagen stattfinden, gelten die Regelungen der aktuellen Schul-Corona-Verordnung. Die vorgenannten Veranstaltungen können unter Einhaltung der geltenden Regelung der Schul-Corona-Verordnung durchgeführt werden.”

Auf Grund des aktuellen Hygieneplans werden weiterhin die Klassen bestimmten Lerngruppen zugeteilt. Diese Lerngruppen werden zeitversetzte Unterrichtsstunden sowie unterschiedliche Pausenorte haben.

  • Lerngruppe 1 (Klassenstufen 7 und 8) – Zugang durch die Haupttür – Pause auf dem Pausenhof 1
  • Lerngruppe 2 (Klassenstufen 9 und 10) – Zugang durch den Seiteneingang 1 (Pausenhof 1) – Pause auf dem Pausenhof 2 (Hartballplatz)
  • Lerngruppe 3 (Klassenstufen 11 und 12) – Zugang durch den Seiteneingang 2 (Pausenhof 2) – Pause im “Grünen Klassenzimmer

Die Jungunternehmerschule in Zeiten von Homeschooling: Vom Problem zur Chance

Auch die Jungunternehmerschule stand in diesem Schuljahr ganz im Zeichen von Corona. Die Besuche von Unternehmern in unserem Kurs wären für beide Seiten riskant gewesen oder auf Grund von Schulschließungen gleich ganz unmöglich. Damit stand unser Kurs vor einem ähnlichen Problem wie fast alle Unternehmen in MV.

Ein Problem – aber auch eine Chance. Herr Helbig vom Unternehmerverband MV band uns kurzfristig in das Programm GeZu4.0 ein, welches digitale Lern- und Experimentierräume für den digitalen Wandel in Unternehmen schafft. Die Contentmacherei aus Lübeck fing für uns Eindrücke aus den Unternehmen in kurzen Videosequenzen ein, auf die dann ein persönlicher Austausch in einer Videokonferenz folgte. Dieser Austausch war von beiden Seiten sehr offen – trotz oder gerade wegen des digitalen Formats.

Die Unternehmer gaben aus erster Hand Tipps für die Entwicklung einer Geschäftsidee und eines soliden Businessplans, aber auch ganz persönliche Eindrücke in ihre mal geradlinigen, mal sehr ausgefallenen eigenen Werdegänge.

Verschiedene Meinungen aus dem Kurs:

„Wir hatten die Möglichkeit mit vielen verschieden Unternehmern zu sprechen, was nicht nur bei der Erarbeitung unserer eigenen Projekte aus dem schulischen Bereich geholfen hat, sondern mich auch im privaten Leben bereichert hat. Die Gäste waren stets aufgeschlossen gegenüber den Schülern, bereit jegliche Fragen zu beantworten und spannend von ihren Erfahrungen zu berichten. Auch über den WPU-Kurs hinaus werde ich diese Informationen mitnehmen. „

„Uns als Schülern und vor allem den verschiedenen Unternehmern wurden so gut wie jede Woche 90 Minuten geboten, in denen wir erstaunlichen Persönlichkeiten zuhören und mit ihnen ins direkte Gespräch treten konnten, und das ganz ohne technische Schwierigkeiten.“

„Was mir persönlich sehr gefallen hat, ist zum einen der Faden zwischen unserem erstellten Businessplan zu den Werken, als auch den Plan der Unternehmer*innen. So konnte man optimal den Aufbau bzw. den Sinn dahinter verstehen. Außerdem fand ich es außerordentlich nett, dass so gut wie alle Unternehmer*innen ihre Hilfe angeboten haben.“

(Trotz anfänglicher technischer Probleme) „habe ich durch diesen Kurs einen guten Einblick in die Unternehmenswelt bekommen, was in den regulären Schulfächern viel zu kurz kommt.“

„Dieser Kurs ist wichtig für unsere Zukunft, um uns besser auf Unternehmen vorzubereiten und einen Einblick zu geben.“

Und ein paar Rückmeldungen der beteiligten Unternehmer:

Alexander Papazoglou: „Das Projekt GeZu 4.0 mit der Jungunternehmerschule, durchgeführt vom Unternehmerverband, war für uns eine neue, sehr interessante Erfahrung, durch die wir mit einer potenziellen Zielgruppe in Kontakt kamen, mit der wir andernfalls – höchstwahrscheinlich – nicht in Kontakt getreten wären. Vor allem die nachfolgenden Generationen zeigen einem den Wandel der Gesellschaft deutlich auf – in dem sich junge Menschen zumeist früher und in der Nutzung häufiger mit digitalen Inhalten auseinander setzen müssen. Dies ermöglichte uns Einblicke, wie diese Gruppe auf Hilfsmittel – wie es unser Projekt anbietet – reagiert. Darüber hinaus ist es unser persönliches Anliegen, junge Menschen zu motivieren, sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit auseinander zu setzen – und diese mit eigenen Erfahrungen zu unterstützen. Diese Kombination macht GeZu 4.0 zu einem interessanten und lohnenswerten Projekt.”

Andre Wegner: „Als aufstrebender Unternehmer an dem innovativen Projekt teilzunehmen und die Möglichkeit zu bekommen, mit der deutlich jüngeren Zielgruppe in den Austausch zu kommen, war eine hilfreiche und spannende Erfahrung.“

Wir danken dem Unternehmerverband, Herrn Helbig, Frau Hilgert und allen beteiligten Unternehmerinnen und Unternehmern.

Podiumsdiskussion am 16. Juni 2021 um 19 Uhr

Jeder, der sich für Politik interessiert, die Bundestagskandidat*innen unseres Wahlkreises kennenlernen oder gerne einmal direkt Fragen an Politiker*innen stellen und mitdiskutieren möchte, ist bei unserer Podiumsdiskussion genau richtig.

(Wir, das sind eine Anzahl von politikinteressierten Schülerinnen und Schülern, die sich dazu entschlossen haben, mit Politikern ins Gespräch zu kommen.)

Eine Möglichkeit die Diskussion zu verfolgen und mitdiskutieren zu können, ist unser

Live-Stream, welcher unter diesem Link zu finden ist:

https://www.youtube.com/watch?v=W1_he5Bg1qA

Aufgrund und trotz der aktuellen Lage findet eine Live-Veranstaltung unter besonderen Bedingungen statt.

Alle, die vor Ort in der Aula des Ernst-Barlach-Gymnasiums dabei sein möchten, müssen sich lediglich ein kostenloses Ticket unter diesem Link sichern (stark begrenzte Ticketanzahl):

https://www.eventbrite.de/e/podiumsdiskussion-am-ernst-barlach-gymnasium-tickets-158134321011

In der abschließenden Fragerunde kann das Publikum direkt Fragen an die Politiker*innen stellen. All jene, die uns über den Livestream verfolgen, haben über einen Live-Chat Gelegenheit dazu.  

Wir freuen uns über jeden, der mit dabei ist!

Das Podiumsdiskussionsteam

Schulorganisation ab dem 17.05.2021

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

gerade haben wir die Hinweise zur Schulorganisation ab dem 17.05.2021 erhalten. Bevor wir Ihnen/ euch alle notwendigen Details mitteilen, möchte ich hier schon einmal auf die Pressemitteilung des Ministeriums verweisen.

Wir werden nach Durchsicht aller Dokumente Ihnen/ euch die weiteren Hinweise bekanntgeben.

Vorab schon ein Hinweis: Die Klassenstufe 11 hat Präsenzunterricht.