Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg

Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg - Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Wer kann helfen?

Liebe Eltern und Schüler,

zu unserem diesjährigen Weihnachtskonzert am 6.12.2019 dürfen wir ein besonderes Highlight erwarten! 24 SchülerInnen aus unserer Partnerschule in Sankt Petersburg kommen mit ihren Tänzen zu uns nach Schönberg!

Direkt nach ihrem Auftritt in ihrer Partnerschule in Helsinki kommen sie zu uns. Wir sind sehr stolz darauf. So wollen 24 SchülerInnen der 1.-11.- Klassen uns auf unserem Weihnachtskonzert mit modernen und traditionellen Tänzen und Gesang eine besondere Freude machen.

Nun meine Frage an Sie, liebe Eltern und Schüler:

Wer würde vom 5.12.-7.12.2019 (für 2 Nächte) einen Schüler bzw. eine Schülerin aufnehmen? Die Schüler werden von 11 Elternteilen begleitet, für welche ich in der Pension Paetau Zimmer reserviert habe. Das Tanzensemble wird am Donnerstagnachmittag in Schönberg ankommen, am Freitag bei der Generalprobe dabei sein, am Abend das Konzert bestreiten und am Samstagmittag wieder ab Schönberg nach Berlin fahren.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie unser Vorhaben unterstützen können. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. Den Kontakt erhalten Sie hier:

astrid.golla@edu.ebg-schoenberg.com

Mit freundlichen Grüßen

A.Golla am 21.10.2020

Allen Schüler*innen und Eltern, die bereit sind, Tänzer*innen aus St. Petersburg aufzunehmen, damit sie unser Weihnachtskonzert mitgestalten, gilt unser herzlicher Dank.

Wir freuen uns auf den 06.12.2019.

A. Golla (11.11.2019)

Tonali – ein besonderes Erlebnis klassischer Musik

Eigenständig und ohne die Hilfe der Lehrer, nur mit der Unterstützung durch die regionalen Mitglieder des Tonali-Projekts (Frau Bergmann, Herr Minke und Herr Lessing), stellten die sechs Schülerinnen des EBG Karen Wiedow, Frieda Kranz, Fiona Bergmann, Sophia Bergmann, Lena Lesanowsky und Loreley Karow zwei kleine Konzertauftritte des jungen russischen Cellisten Ivan Skanavi für rund 160 Schülerinnen und Schüler in der Aula unseres Gymnasiums auf die Beine.

Loreley und Fiona moderierten in aufgeschlossener und frischer Weise den Auftritt des Künstlers, der nach einer musikalischen Einleitung in der folgenden Gesprächsrunde die vielen Fragen der Schüler mit Witz und Humor beantwortete und auch später in einer kleinen Autogrammstunde persönlich für die Schüler da war.

Alle Besucher waren sich nach den Auftritten einig: es hatte richtig Spaß gemacht, klassische Musik und deren Interpreten live zu erleben.

 

 

Tafeln zur Geschichte Schönbergs

Im Schuljahr 2018/19 arbeitete der Kurs Regionalgeschichte bei Frau Golla an vier verschiedenen Themen, von denen eines anhand der Fotos sichtbar wird .
Die Schüler Jenny Heinze, Nicole Are, Jill von der Oelsnitz und Edgar Simanowski bearbeiteten das Thema : 800 Jahre Schönberg.
Dazu verglichen sie historische Aufnahmen aus der Stadt mit gegenwärtigen und machten sich zu verschiedenen Themen schlau. So zum Beispiel zu Firmen der Stadt , zu historischen Persönlichkeiten, die mit unserer Stadt verbunden waren, zu Straßen, Plätzen und Schulen. Die Gegenüberstellung machte „unsere Stadt im Wandel“ sehr gut deutlich. Besonders interessant gestalteten sich Interviews mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und der Frage, was ihnen an unserer Stadt besonders gefällt.
All das ist auf den aufgestellten Tafeln, die schon am vergangenen Wochenende bei „Kunst offen“ im Handarbeitsladen von Frau Becker zu sehen waren und nun in der Sparkasse Schönberg stehen, sichtbar.
Vielen Dank an diese Gruppe, die auch über den Unterricht hinaus gearbeitet haben, wobei das Engagement von Jenny Heinze besonders herausragt!

Astrid Golla
Lehrerin

Schüleraustausch vom 3.5.-10.5.2019 zwischen dem Gymnasium Nr.227 aus St. Petersburg und dem Ernst Barlach Gymnasium in Schönberg

“Seit im Juli 2017 die erste Begegnung in St. Petersburg stattfand, gab es viel zu organisieren. So sollte doch der Gegenbesuch in unserer Schule an zwei Themen fest gemacht werden, welche verbindendes darstellt: die Ostsee in ihrer Schönheit und Verletzbarkeit und die Hanse- ein mittelalterliches Städtebündnis von Lübeck bis Novgorod.
Als wir die Schüler und Lehrer und den Schulleiter am 3.5. aus St.Petersburg empfingen und sie mit den deutschen Schülern bekannt machten, war zu spüren, dass es keine großen Hemmschwellen gab und die Schüler recht schnell miteinander vertraut wurden. Das war eine gute Grundlage für die kommende Woche, sollten …”

Hier geht es zum gesamten Dokument: 2019-06-13-reflexion_Sa_SP

Osterferien

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, unseren Kolleginnen und Kollegen, dem technischen Personal sowie allen Freunden des Ernst-Barlach-Gymnasiums erholsame Osterfeiertage.