Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg

Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg - Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

1. Sponsorenlauf am E-B-G Schönberg – Schüler liefen für den Sport

Am 9.10.2014 führten wir am E-B-G unseren ersten Sponsorenlauf durch. Das erlaufene Geld soll für sportliche Aktivitäten verwendet werden.

146 Schüler gingen freiwillig an den Start. Sie hatten sich Sponsoren gesucht und liefen eine Stunde um den “ Palmberg“ Sportplatz. Alle Läufer strengten sich an, um möglichst viele Runden zu schaffen und zeigten dabei persönliche Bestleistungen. Der Klasse 8c beim Laufen zuzusehen, war der reinste Augenschmaus, denn diese Schüler waren die größten Stimmungskanonen auf dem Sportplatz.

Am 16.10.2014 fand dann die Siegerehrung statt:

  • Die Klasse 7b erhielt den 1. Platz mit 475 erlaufenen Runden und somit auch den Wanderpokal,
  • die Klasse 8c den 2. Platz mit 356 erlaufenen Runden und
  • die Klasse 7a den 3. Platz mit 344 erlaufenen Runden.

Alle Teilnehmer, die sich eine Stunde lang für unsere Schule einsetzten, erhielten die Note1 im Ausdauerbereich.

Im Anschluss wurden alle Schüler, die die meisten Runden erlaufen hatten, zum Tortenessen eingeladen, um die verloren gegangenen Kalorien wieder aufzufüllen. Dazu gehörten mit

  • 31 Runden- Maik Germann
  • 28 Runden- Fiete Luther, Leon Friegin, Hendrik Kleihauer
  • 27 Runden- Nanuk Batz, Hannes Steinlein
  • 26 Runden- Svea Kugel, Massimo Girolmetti, Jan Chucholowski, Tom Rieme, Moritz Rinkewic, Mathis Japp, Maximilian Vetter, Sonvir Holzkamm, Anna Meinert und Florian Faul

Allen Schülern und Sponsoren vielen herzlichen Dank!!!!!!!!!!!!!

Wieviel Geld erlaufen wurde teilen wir euch mit, wenn alle Sponsoren das Geld auf das Konto des Schulfördervereins überwiesen haben.

Den Sponsorenlauf wollen wir an unserer Schule zur Tradition werden lassen, damit der Pokal auch seinem Namen entsprechend in den nächsten Jahren zwischen den besten Klassen wandert und weil das Ausdauertraining soooooooooo gesundheitsfördernd ist.

Mit sportlichem Gruß

A. Vahldiek
(Fachschaftsleiter Sport )
28.10.2014

Elternsprechtag am 04.11.2014

Sehr geehrte Eltern,

am 04.11.2014 findet in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr der erste Elternsprechtag unseres Gymnasiums im Schuljahr 2014/2015 statt.

Gerne möchten wir Sie zu diesem Gesprächsabend einladen, um mit Ihnen Erfolge sowie mögliche Schwierigkeiten in der schulischen Entwicklung Ihres Kindes zu besprechen.

Um einen optimalen zeitlichen Ablauf des Abends zu gewährleisten, bitten wir Sie, Ihre Tochter/ Ihren Sohn zu beauftragen, die Gesprächstermine mit den entsprechenden Fachkollegen abzustimmen.

Unter Umständen werden diese auch an Ihre Kinder herantreten und Sie von sich aus zu einem Gespräch einladen.

Bitte beachten Sie, dass in Fächern, die nur epochal im ersten Schulhalbjahr unterrichtet werden, die im ersten Halbjahr erteilte Halbjahresnote der Jahresendnote entspricht. Beachten Sie ggf. auch diesen Umstand bei der Wahl Ihrer Gesprächstermine.

Wandertag Güstrow 7. Oktober 2014

Am 7.Oktober besuchten wir, die Schüler der 11b und 11c, im Rahmen eines Wandertages Güstrow. Die Hauptwerke von Ernst Barlach (1870-1938) entstanden in Güstrow in seinem Atelierhaus am Inselsee, wo er von 1910 bis 1938 lebte. Dieses Atelier besuchten wir und nahmen an einer Führung teil. Dabei bekamen wir einen Überblick über seine Arbeiten und besonders beeindruckend war die Sonderausstellung von seinen Werken zum 1. Weltkrieg. Des Weiteren hatten wir die Möglichkeit in Form von Zeichnungen und Skulpturen selbst nach dem Vorbild Ernst Barlachs kreativ zu werden. Danach besichtigten wir die Gertrudenkapelle, die sowohl als Ausstellungsort seiner Werke als auch als Gedenkstätte an ihn dient. Anschließend rundete ein Stadtrundgang den Wandertag ab.

Sebastian Pflug Kl.11c

 

Holocaust-Vorlesung von Anita Lasker-Wallfisch

Am 1. Oktober nahmen wir, Joana Möller, Elisa Dreschon und Paulin Golla zusammen mit Frau Radke und Frau Golla an einer Vorlesung von Anita Lasker-Wallfisch teil. Sie überlebte den Holocaust weil sie Cello spielen konnte. Sie beschrieb allerdings nicht nur diese Zeit, sondern forderte uns alle auf, bei Antisemitismus und Rassismus nicht wegzuschauen sondern uns dagegen stark zu machen. Denn es waren nicht nur die Nazis an dem 2. Weltkrieg  schuld, sondern die Gesellschaft, die sich blenden lassen hat, so sagt Frau Lasker-Wallfisch.
Wir alle waren beeindruckt davon, wie abgeklärt und sachlich Anita Lasker-Wallfisch über diesen furchtbaren Teil ihres Lebens erzählen kann, und dass sie trotz all der Dinge, die ihr von Deutschen angetan wurden, trotzdem keinen Hass mehr auf Deutsche verspürt sondern sie inzwischen als Menschen wie jeden anderen sieht.

Paulin Golla Kl.9b

Schulmathematikolympiade

Am Mittwoch, dem 08.10.2014, findet in der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr in der Aula die erste Stufe – Schulolympiade – der 54. Mathematikolympiade statt. Folgende Schüler nehmen an ihr teil und sind an diesem Tag vom Unterricht befreit:

Klassenstufe
Klasse
Teilnehmer
Mathematiklehrer
77aMattes Japp, Sonvir Holzkamp, Arno UllrichFrau Lochter
7bSarah Burchardt, Zeno Wigger, Michel Dieckmann, Tjark RiemerFrau Labitzke
7cCarlos Fiete Reck, Nico Hartung, Lena LesanowskyFrau Labitzke
7dChantal Groß, Lara Marie SadlerFrau Labitzke
88aBarne Erik Staude, Lucas Wiese, Julian LenzHerr Besenhard
8cAlexandra RolleHerr Franke
99bLukas Mertha, Jan Stache, Marica GrabauFrau Drews
9cFritze Finn Dieckmann, Daniel Conring, Tom NißFrau Drews
1010aDominik EllendtFrau Labitzke
10bJosh Staude, Marleen Sophie Dittrich, Kim Kristin DamrauFrau Labitzke
10cTobias Reincke, Hauke Schümann, Sönke SchümannFrau Lochter
10dTom Reincke, Paul Jürß, Fabian FrankFrau Lochter
1111aTom HillbrunnerHerr Becker
11bTim Eike Dittmann, Anna Wahrmann, Massimo GirolmettiFrau Drews
11cThorge Putensen, Andy Plätke, Benedikt Leo WulfHerr Becker
11dHenriette PingerFrau Lochter
1212aChristoph TimmlerFrau Drews
12bWiete Keller, Florian Arndt, Janne PahlFrau Lochter
12cRobin MittelstädtHerr Becker

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg.

Raumplanaktualisierung

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

nach den ersten fünf Wochen möchte ich euch und Sie auf die Aktualisierung der Raumpläne hinweisen, die sich im Laufe der bisherigen Schultage ergaben.

Bitte darauf ab dem 29.09.2014 achten.

Sponsorenlauf am 09.10.2014

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Lehrer, sehr geehrte Damen und Herren,

wir planen am 9.10.2014 einen Sponsorenlauf durchzuführen.

Das erlaufene Geld möchten wir für den Ausbau sportlicher Aktivitäten an unserer Schule nutzen. Dieser Lauf ist freiwillig! Alle Nichtteilnehmer haben Unterricht!

Er findet für die

  • 7./8. Klassen im 1. Block
  • 9./10. Klassen im 2. Block und
  • 11./12. Klassen im 3. Block statt.

Jeder interessierte Läufer umrundet in einem Zeitrahmen von maximal 60 Minuten den Sportplatz so oft wie möglich.
Für jede Runde gibt der Sponsor einen selbst festgelegten Geldbetrag.

Die Teilnehmer der Klassen suchen sich in den nächsten Tagen Sponsoren, d.h. Verwandte, Bekannte, Freunde oder auch Unternehmen, die bereit sind, pro Runde einen finanziellen Beitrag zu spenden.

Das beiliegende Formular ist der Vertrag, auf dem sich die Sponsoren bereit erklären, diese Aktion zu unterstützen. Er ist von den Schülern und Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Die erlaufenen Geldbeträge werden zeitnah von den Sponsoren auf das Konto des Schulfördervereins überwiesen und wenn gewünscht, als Spende bescheinigt.

( Bankverbindung: Förderverein Gymnasium Schönberg; Sparkasse MNW; IBAN: DE61140510001200012174—SWIFT-BIC:NOLADE21WIS ; Verwendungszweck: Sponsorenlauf)

Wir hoffen, dass diese Aktion im Sinne des Gesundheitssports und des guten Zwecks gelingt.

Daher bitten wir alle Klassensprecher bis zum Freitag, 26.9.2014; 10.00 Uhr bei Frau Vahldiek  eine Teilnehmerliste abzugeben.

Vielen Dank Ihnen  schon jetzt einmal für die Unterstützung und Mitarbeit.

Mit freundlichem Gruß

A. Vahldiek
Fachschaftsleiter Sport

Danke für euer soziales Engagement!

Benefizregatta am 13.09.2014 – „Rudern gegen Krebs“ – in Lübeck

Couragiert und unerschrocken ruderten am vergangenen Samstag auf der Wakenitz unsere Zwölftklässler Marie Hempel, Julian Schmidt, Sophie Wüstefeld und Lena Hufmann unter der Regie von Jasper Kopreit ihren Doppelvierer mit 61weiteren Booten zugunsten krebskranker Patienten um die Wette.

Nach nur zwei Trainingseinheiten konnte Trainer und Steuermann Jasper Kopreit, der sich seit drei Jahren intensiv dem Rudersport widmet, sein Team unter 42 Einsteigerbooten auf den sechsten Rang platzieren; eine beachtliche Leistung, zumal keiner der vier Barlach- Aktiven über Erfahrungen im Rudersport verfügt, und man sich auch von Fortgeschrittenen und Profis keineswegs einschüchtern ließ.

Insgesamt konnten für die Stiftung „Leben mit Krebs“ Spenden im Wert von 71.000 € eingenommen werden. Unter anderem wird davon der Sporttherapeut im Ruderklub Lübeck (LRK) finanziert, der in Zusammenarbeit mit der Sana- Klinik Krebspatienten im Rahmen von Rehabilitation und Mentaltraining betreut.

An dieser Stelle sei auch dem Förderverein des EBG herzlich gedankt, der mit seiner Spende von 300 € Startgebühr die Teilnahme unseres Vierers überhaupt erst möglich machte. Keiner anderen Schule ist das gelungen, wir stellten das einzige Schülerteam! Danke auch allen anwesenden Eltern und Mitschülern, die anfeuerten, Fotos schossen, motivierten…

Diese Aktion sollte angesichts eines immer rauer werdenden Klimas in unserer modernen Leistungsgesellschaft Schule machen!

Karen Schulz