Hinweise zum Impfen von Kindern im Alter von 12- 15 Jahren

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Erziehungsberechtigte,

ich bitte um Kenntnisnahme des Schreibens der Ministerin.
Die Schülerinnen und Schüler bis 15 Jahre erhielten heute einen Zettel, auf dem anonym die Impfbereitschaft erfasst wird. Dieser Zettel wird morgen wieder im 1. Block abgegeben.

Ich verweise nochmal darauf, dass die Teilnahme an der Impfung durch das Impfteam freiwillig erfolgt und die Genehmigung der Erziehungsberechtigten im Vorfeld eingeholt wird.

Impfungen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gegen SARS-Cov-2
Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,
das Schuljahr ist seit mehr als drei Wochen angelaufen. Trotz der andauernden Corona-Pandemie erhalten Ihre Kinder – begleitet von den bekannten Schutzmaßnahmen – täglich Präsenzunterricht in der Schule. Mit Blick auf die nächsten Monate ist es das übergeordnete Ziel der Landesregierung, dass es auch bei steigenden Infektionszahlen nicht mehr zu flächendeckenden Schulschließungen kommt. Denn nur der Unterricht in der Schule in Präsenz ist langfristig ein Garant für Bildungs- und Chancengleichheit, für erfolgreiche Bildungsbiografien und für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie der Eltern.
Um diese Herausforderung gemeinsam mit Erfolg zu meistern, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Schützen Sie sich selbst, schützen Sie Ihre Angehörigen und tragen Sie bitte dazu bei, Schulen und Kindertagesstätten regulär im Präsenzbetrieb offen zu halten.
Der einzige Weg heraus aus der Pandemie ist gegenwärtig das Impfen. Rund 90 Prozent unserer Lehrkräfte sind geimpft. Dies gibt nicht nur den Erwachsenen an den Schulen, sondern auch den Schülerinnen und Schülern mehr Sicherheit. Eine sehr gute Nachricht ist es nun, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) jetzt auch Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren eine Impfung empfiehlt. Dies ermöglicht nun, dass auch die Kinder dieser Altersgruppe effektiv vor dem Corona-Virus geschützt werden können. Die Impfung ist freiwillig und wird nicht als Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht erklärt. Vor der Impfung erfolgt eine ausführliche ärztliche Beratung der Erziehungsberechtigten.
Somit ist ab sofort die Impfung bei einem Haus-, Kinder- oder Jugendarzt bzw. -ärztin unkompliziert möglich. Auch in den Impfzentren können Kinder ab 12 Jahren geimpft werden. In jedem Fall erfolgt vor der Impfung eine umfassende ärztliche Beratung. Informationen zu den Impfzentren erhalten Sie unter diesem Link:
https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Impfen-Corona-Pandemie/
Darüber hinaus besuchen aktuell auch mobile Impfteams der örtlichen Gesundheitsbehörden die weiterführenden Schulen, um Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren, die sich impfen lassen möchten und deren Eltern eine Einwilligung gegeben haben, ein Impfangebot zu unterbreiten. Es ist geplant, dieses Angebot an Schulen des Landes auch für die 12- bis 15-Jährigen vorzuhalten. Geimpft wird mit den für Kinder ab 12 Jahren zugelassenen mRNA-Impfstoffen BioNTech/Pfizer oder Moderna. Um den Einsatz der mobilen Impfteams optimal organisieren zu können, bitte ich Sie, sofern Sie Interesse an einer Impfung Ihres Kindes in der Schule haben, dies mit dem beiliegenden Formular bis zum 26.08.2021 zu signalisieren. Diese Bedarfsmeldung dient der Steuerung der mobilen Teams und ist keine verbindliche Anmeldung.
Falls auch an Ihrer Schule eine Impfaktion stattfindet, erfolgt dies im Beisein eines Erziehungsberechtigten. Der impfende Arzt vor Ort wird Sie vorher umfassend zu Fragen der Impfung aufklären. In diesem Zusammenhang können Sie als Eltern sich ebenfalls impfen lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Bettina Martin”VG
i.A. Susanne Pelka
komm. SL

Neuer WPU-Kurs Musikbusiness startet

In der ersten Unterrichtsstunde wurde es gleich richtig voll im Klassenraum: Neben den 20 Schülerinnen und Schülern ließen es sich auch die Lübecker Violinistin Sophie Eschenburg und der Cellist Simon Napp, Musiksommer-Chef Karsten Lessing, Marketing-Fachfrau Helga Trölenberg, Grafik-Designerin Sabine Bergmeier und der Foto- und Film-Experte Andreas Grimm nicht nehmen, beim Auftakt „ihres“ Projekts dabei zu sein. Sie alle, und noch einige mehr, wollen in ihrem jeweiligen Bereich den Schülern das notwendige Handwerkszeug vermitteln, um eine eigene Musikveranstaltung professionell zu planen und durchzuführen.

Bei diesem neuen Kurs für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen unserer Schule und dem Schönberger Musiksommer. Die Schüler werden sich ein ganzes Schuljahr lang damit beschäftigen, ein professionelles Konzert im Rahmen des Musikfestivals zu organisieren. Die Idee ist nicht neu: bereits in den letzten Jahren haben Schüler in etwas kleinerer Dimension erfolgreich Konzerte im Rahmen des Tonali-Projekts geplant.

Nachdem sich aufgeklärt hatte, dass klassische Konzerte in der Regel nicht fünf Stunden dauern und auch klassische Musiker schon mal was von Felix Jaehn gehört haben oder privat gern bei Musik von Queen entspannen, waren etwaige Berührungsängste und Bedenken vonseiten der Schüler verflogen. Als die beiden Musiker dann noch ein Mini-Konzert im Klassenraum gaben, war der Bann endgültig gebrochen.

In den nächsten Wochen und Monaten liegt nun viel kreative Arbeit vor den Kursteilnehmern. Wir dürfen also alle gespannt sein, welche Art von Konzert-Erlebnis uns am Ende des Schuljahres erwarten wird!

Melanie Othmer

dummy-name

Hinweise zum Kontaktpersonenmanagement des LAGuS sowie Einverständniserklärung zur Testung in der Häuslichkeit

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) hat eine neue Entscheidungsgrundlage in Bezug auf den Umgang mit engen Kontaktpersonen bei einem Indexfall in Schulen veröffentlicht, sodass nicht mehr zwingend die Quarantäne für die gesamte Kohorte angeordnet werden wird.

Demnach gilt bei einer risikogewichteten Einstufung des LAGuS

  • bis einschließlich Stufe Rot (Inzidenz: >50-100):
    • bei einem Indexfall (PCR-positiv Fall) sowie maximal einem Folgefall verbleibt die restliche Kohorte im Präsenzbetrieb in der Schule
    • per Allgemeinverfügung wird die restliche Kohorte 14 Tage zur täglichen Durchführung eines PoC-Tests sowie zum Tragen einer medizinischen Maske verpflichtet
    • bei mehreren Folgefällen bzw. Indexfällen wird die betroffene Kohorte in Quarantäne geschickt
  • ab Stufe Dunkelrot (Inzidenz: >100-150):
    • wird für die gesamte betroffene Kohorte Quarantäne angeordnet

Eine Übersicht kann hier eingesehen werden.

Sehr geehrte Eltern,

durch die Anpassungen zum Kontaktpersonenmanagement durch das LaGuS wurde auch die Einverständniserklärung zur Erfüllung der Testpflicht in der Häuslichkeit aktualisiert.

Bitte geben Sie Ihrem Kind das ausgefüllte  Formular zum Wochenbeginn mit.

Für geimpfte und genesene Personen gemäß §7 Absatz 2 COVID19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung i.V.m. §1a Absatz 2 der Dritten Schul-Corona-Verordnung gilt die Testpflicht als erfüllt.

VG

i.A. Susanne Pelka

komm. Schulleiterin 

Hinweise für die kommenden Unterrichtswochen ab dem 16.08.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich möchte euch/Ihnen die wesentlichen Inhalte aus dem 2. Hinweisschreiben des Bildungsministeriums zur Kenntnisnahme zusenden.

“…ab Montag, 16.08.2021, die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung (MNB) für jede Person, die sich in Schulgebäuden oder in und auf schulischen Anlagen aufhält, ausgesetzt ist. Die diesbezügliche Regelung finden Sie in § 3a der aktuell geltenden 3. SchulCorona-Verordnung.
Das Tragen einer MNB ist freiwillig selbstverständlich möglich.
Die bestehende Regelung beinhaltet, dass die Pflicht zum Tragen der MNB in Landkreisen und kreisfreien Städten in den Schulen erst dann wieder eintritt, wenn sie nach der risikogewichteten Einstufung an drei aufeinander folgenden Tagen der Ampelstufe 2 (orange) oder einer höheren Stufe zugeordnet sind. In diesen Fällen hat jede Person, die sich in Schulgebäuden oder in und auf schulischen Anlagen aufhält, eine MNB zu tragen.
[…]Die Einstufung wird täglich vom Landesamt für Gesundheit und Soziales bekannt gegeben (www.lagus.mvregierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie).
Außerdem gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, unterstützende pädagogische Fachkräfte sowie Referendarinnen und Referendare weiterhin die Verpflichtung, sich zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf das Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zu testen (§ 1a der 3. Schul-Corona-Verordnung). Hiervon ausgenommen sind vollständig Geimpfte sowie Genesene. Es gelten weiterhin die bestehenden Verfahren.”

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bildungsministeriums.

Information von NahBus: Das Tragen der MNB ist im Bus weiterhin verpflichtend!

VG
i.A. Susanne Pelka
komm. SL

Aktualisierte Formulare zum Selbsttest und zum Reiseverhalten

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ab dem 05.08.2021 gibt es aktualisierte Formulare zum “Selbsttest” (Einverständniserklärung), zur Bestätigung eines negativen Testergebnisses und zur Erklärung über das Reiseverhalten, die zukünftig genutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Susanne Pelka

komm. SL

Hinweise für die Schüler/Schülerinnen der Klassenstufe 7

Lieber Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7,

nun neigen sich die Sommerferien dem Ende entgegen und du bist sicher schon sehr gespannt, wie es in der nächsten Woche als “Gymnasiast” weiter gehen wird.

Am Montag wirst du von deinem Klassenleiter im Erdgeschoss des Gymnasiums begrüßt werden. Nachdem du deine Tasche abgestellt und dir vielleicht auch schon einen Sitzplatz ausgesucht hast, wird es in der ersten Stunde eine kleine Eröffnungsrunde in der Aula für dich und deine Klassenkameraden geben.

In den ersten drei Tagen wirst du dann neben deinen neuen Mitschülern auch dass Schulgebäude, die Stadt Schönberg sowie Grundsätzliches zur Arbeit an einem Gymnasium kennen lernen.  Auch unser “Schulcloudsystem – ISERV” steht dabei auf dem Plan. Erst nach diesen drei Tagen beginnt für dich der eigentliche “reguläre” Unterricht.

Da es in diesen ersten Tagen viel zu lernen gibt, wird für dich am Montag der Unterricht bereits um 13:10 Uhr zu Ende sein. Die Tagesabläufe für die weiteren Tage wird dir dein Klassenleiter dann am Montag mitteilen.

Da du bisher noch keinen Zugang zu unserem internen Kommunikationsnetz (ISERV) hast, habe ich dir einige Hinweise zu den Hygieneregeln zusammengefasst. (Den eigentlichen Elternbrief, den alle Schüler der höheren Klassen bereits bekommen haben, kann ich aus Datenschutzgründen so nicht auf die Schulhomepage stellen.)

Hier nun einige Hinweise, die du kennen solltest:

  • Die Klassenstufen 7 und 8 gehören zur Lerngruppe 1, die Klassenstufen 9 und 10 zur Lerngruppe 2 und die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 und 12 zur Lerngruppe 3.
  • Der Unterricht wird entsprechend der gültigen Stundentafel vorrangig im Präsenzunterricht erteilt. Nur in Einzelfällen wird digital auf Distanz unterrichtet. Ausschlaggebend werden die 7-Tages-Inzidenzwerte sein.
  • Im 1. Block erfolgt die Selbsttestung. Der Test wird im Klassenraum, unter Aufsicht des Klassenleiters, durchgeführt. Hierfür bitte die notwendigen Unterlagen (s. unten aufgeführt: “Gesundheitsbestätigung”, “Selbsttest in der Schule” ) unterschrieben mitbringen! Ihr erhaltet dann weitere Tests für die kommenden Wochen!
  • Da laut Schulkonferenzbeschluss die Durchführung der Selbsttests in die Häuslichkeit verlegt wurde, bringt ihr bitte auch dieses Formular “Häuslichkeit” ausgefüllt und unterschrieben mit.
  • Für die Lerngruppe 1 steht in den Hofpausen der Schulhof 1 (Oberteich) zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 2 halten sich auf dem Schulhof mit dem Hartballplatz und die Schüler der Lerngruppe 3 im Bereich des „Grünen Klassenzimmers“ auf.
  • Die Lerngruppe 1 nutzt die Toiletten im Keller- und im Erdgeschoss, die Lerngruppen 2 und 3 die WC auf der Sekretariats- bzw. Physiketage. Die Toiletten sind einzeln zu betreten. Die Außentoiletten neben der Aula stehen in den Hofpausen zur Verfügung.
  • Die Schüler der Lerngruppe 1 (also auch du) betreten das Schulgebäude durch den Haupteingang und verbleiben bis zum Stundenbeginn der ersten Stunde in den Klassenräumen im Erdgeschoss.
  • Der Unterricht beginnt um 07:40 Uhr.
  • Um das Ansteckungsrisiko weiterhin zu minimieren, werden alle Schülerinnen und Schülern in den ersten zwei Schulwochen die Mund-Nase-Bedeckung bei Unterschreiten des Mindestabstandes von 1,5 Metern verpflichtend tragen.
  • Das bereits im letzten Schuljahr eingeführte Wegekonzept unter Einhaltung einer gewissen „Einbahnstraßenregelung“ wird weiter angewendet.
  • Die Anzahl der Test, Klausuren und sonstigen Noten sowie die Modalitäten zur Erbringung von Lernleistungen wurden neu geregelt. Details dazu werden in den Klassenleiter- bzw. Tutorenstunden am ersten Schultag bekannt gegeben.
  • Die Essen- und Pausenversorgung wird unter Einhaltung der Hygieneregeln gewährleistet.
  • Schülerinnen und Schüler, die zu einer Personengruppe mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID19-Erkrankung gehören bzw. mit Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in häuslicher Gemeinschaft leben, können unter Vorlage der notwendigen ärztlichen Atteste und unter Erbringung gesonderter Leistungsnachweise/-noten im Distanzunterricht beschult werden. Eine entsprechende schulische Ansprechperson wird nach Genehmigung des Antrages durch das Schulamt den entsprechenden Antragstellern mitgeteilt.
  • Schülerinnen und Schüler, welche gerade aus einem Risikogebiet laut Einstufung durch das RKI gekommen sind, müssen sich entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen einem COVID19-Test unterziehen und bis zur Klärung ihres Status durch das Gesundheitsamt zu Hause bleiben. Eine diesbezügliche Meldung an die Schule muss zwingend erfolgen.

Ich bitte dich, am 01.08.2021 nochmals auf die Homepage zu schauen, um eventuell nachgereichte Informationen zu lesen.

Ich freue mich darauf, dich und deine Klassenkameraden dann am kommenden Montag kennen zu lernen. Doch bis dahin wünsche ich dir auch noch etwas Erholung!

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Pelka
stellv. Schulleiterin

Besetzung des Schulbüros in den Sommerferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

im Namen der Schulleitung wünsche ich allen erholsame und sonnige Ferientage.

In den Sommerferien ist unser Sekretariat wie folgt besetzt:

1.Ferienwoche 21.06.-25.06.2021Mo – Fr09:00-12:00 Uhr 07:00-15:30 UhrSchulleitung Schulbüro, Frau Lange
2. Ferienwoche 28.06.-02.07.2021  keine Besetzung
3. Ferienwoche 05.07.-09.07.2021  keine Besetzung
4. Ferienwoche 12.07.-16.07.2021  keine Besetzung
5. Ferienwoche 19.07.-23.07.2021Mo – Fr09:00-12:00 Uhr 07:00 – 15:30 UhrSchulleitung Schulbüro, Frau Lange
6. Ferienwoche 26.07.-30.07.2021Mo – Fr09:00-12:00 Uhr 07:00-15:30 UhrSchulleitung Schulbüro, Frau Lange

Die Zeugnisse können Montag, 21.06.2021 von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Schulbüro abgeholt werden.

Maik Pegel
Schulleiter

Hinweise:

  1. Das Formular zur Gesundheitsbetätigung und zum Negativ-Test-Bescheid geben bitte alle Schülerinnen und Schüler am ersten Unterrichtstag im 1. Block ab.
  2. Die Formulare zum Selbsttest in der Schule werden von allen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 7 und, falls noch nicht im alten Schuljahr ausgefüllt, von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8-12 am ersten Unterrichtstag im 1. Block abgegeben.

Handlungsempfehlung und Selbsterklärung der diagnostichen Abklärung einer Covid19-Infektion

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

wenn der 7-Tages-Inzidenzwert landesweit unter 100 liegt, kann der Präsenzunterricht gemäß des Hygieneplans für SARS-CoV-2 mit Wirkung zum 19.04.2021 umgesetzt werden.

Bei Auftreten einer Covid-19-Symptomatik haltet ihr euch bitte an die “Handlungsempfehlung für Schulen mit ARE“. Nach Genesung bringt ihr bitte das Formular “Selbsterklärung zur diagnostischen Abklärung einer COVID-19-Symptomatik-Vorlage zur Wiederaufnahme in die Schule” mit.

Weitere Hinweise können auf dem Bildungsserver “Schulbetrieb ab dem 19.04.2021” nachgelesen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Pelka

stellv. SL