Sponsorenlauf

Heute fand unser diesjähriger Sponsorenlauf statt. Rund 180 Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen beteiligten sich an diesem Event. Bemerkenswert waren auch die Ergebnisse. So wurde u.a. ein Rundenrekord von 33 Runden in einer Stunde erzielt.

Die Einnahmen aus diesem Lauf kommen der Ausstattung unserer Schule, insbesondere dem Sportunterricht und der technischen Ausrüstung, zu gute. Ein Teil der Erlöse soll jedoch auch gespendet werden.

Schulmathematikolympiade 2015

Heute fand in der Aula unseres Gymnasiums die diesjährige Schulmathematikolympiade statt. Schüler der Klassenstufen 7 bis 12 konnten sich dabei an Aufgaben ihrer Altersstufe in verschiedenen Bereichen testen.

Recht herzlichen Dank an die Organisatoren, insbesondere an Herrn Besenhard und Herrn Dr. Guba.

Wir suchen dich! (Schülerfirma Denkanstoß)

Wir suchen dich!

Bist du teamfähig und hast Lust im Team zu arbeiten?

Möchtest du gerne Erfahrungen in einer Firma sammeln und dabei anderen helfen?

Dann bewirb dich jetzt!

Reiche eine kleine schriftliche Bewerbung ein, in der steht, wer du bist, in welche Klasse du gehst, ob du dich als Geschäftsführer, Finanzleiter (man muss kein Mathe Ass sein) oder als Marketingleiter bewerben möchtest und warum.

Der Abgabetermin ist der 11. 11.2015. -> Bitte in den Briefkasten von Frau Berndt einwerfen oder bei uns persönlich abgeben. 

Startphase des Schüleraustausches

Am vergangenen Wochenende besuchte uns Frau Iturbe von der Partnerschule in Bilbao mit dem besonderen Wunsch, unsere Schule kennen zulernen. Am Freitag ging sie mit in den Unterricht und war freudig überrascht, wie gut unsere Spanisch-Schüler die Sprache beherrschen und sich ausdrücken können. In der achten Klasse führte sie einen ganzen Block den Unterricht und war auch hier überrascht, wie gut die Anfänger sich bereits ausdrücken können. Grundsätzlich erschien ihr der Unterricht sehr diszipliniert und die Offenheit der Schüler, die mit Fragen an sie nicht sparten, empfand sie als sehr angenehm. Natürlich durfte während ihres Aufenthaltes neben der Planung des Schüleraustausches die kulturelle Komponente nicht vernachlässigt werden und so stand ein Besuch von Warnemünde ebenso auf dem Programm wie das kulinarische Angebot diverser Kaffee-Häuser und Restaurants. Am Sonntag auf dem Flughafen verabschiedete sie sich mit der Bemerkung, dass sie sich sehr auf den Austausch freue. Die Schule und vor allem die Schüler hätten ihr sehr gefallen, besonders die freundliche Atmosphäre sie herausragend, und wenn sie ihre eigenen Kinder auf einen Austausch schicken würde, dann nach Schönberg.

O. Bartel

Spanien