Stunden- und Aufsichtsplanänderung zum 31.03.2014

Liebe Schülerinnen und Schüler;

auf Grund des längerfristigen Ausfalls von Frau Gagzow (Mertha-Schirmacher) ab dem 31.03.2014 tritt ab diesem Datum ein geänderter Stunden- und Aufsichtsplan in Kraft.

Frau Kagelmacher und Frau Schoknecht werden in dieser Zeit ihren Englischunterricht in den 9. Klassen teilen und in den frei werden Stunden den Deutschunterricht in den 9. Klassen übernehmen.

Der Musikunterricht wird durch Frau Wartenberg in den 11. und 12. Klassen abgesichert. Den Chor wird in dieser Zeit Frau Birzina leiten.

Ab Donnerstag werden die neuen Pläne an euch ausgeteilt. Ab dem Wochenende stehen sie dann auch wieder online zur Verfügung.

Das EBG und das “Berufswahlsiegel MV”

Am heutigen Mittwoch tagte in der Zeit von 08.00 Uhr bis 15:30 Uhr eine Auswahlkommission unter Leitung von Frau H. Wilken zwecks Prüfung des Antrages des Ernst-Barlach-Gymnasiums Schönberg zur Erlangung des Titels “Berufswahl-SIEGEL MV – öffentliche Anerkennung als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung”.

Während der Tagung hatten in einer zweieinhalbstündigen Befragung Mitglieder des Wahlpflichtkurses “Jungunternehmerschule” und der “Schülerfirma Denkanstoß” zusammen mit Frau Exner, Frau Berndt, Herrn Hackel, Herrn Becker und Herrn Pegel die Möglichkeit, in einem Audit die Fragen der Auswahlkommission in einem ziel-und ergebnisorientierten Gespräch zu beantworten und unsere Schule im Bereich der Berufs- und Studienorientierung vorzustellen.

In monatelanger Arbeit hatte in Vorbereitung dieses Audits Frau Exner die vielfältigen Aktivitäten und Maßnahmen im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung an unserer Schule zusammengetragen und aufbereitet, und somit einen umfangreichen Überblick über unsere erreichten Ergebnisse und Tätigkeiten in diesem wichtigen schulischen Betätigungsfeld geschaffen.

Am Ende der Tagung wurde dem “Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg” bescheinigt, dass es sich auf einem sehr guten Weg zu einer Schule befindet, “… die ihre Berufs- und Studienorientierung in vorbildlicher Weise ausüben und ihre Mädchen und Jungen individuell und praxisnah auf das Arbeits- und Berufsleben vorbereiten”. Auch zeigte die Kommission noch Möglichkeiten der Intensivierung und Verbesserung auf, welche uns in unserer weiteren Arbeit als wichtige Hinweise dienen werden.

Dem “Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg” wurde das “Berufswahl-SIEGEL MV  – Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung” verliehen. 

Unser Dank gilt allen unseren Partnern, insbesondere den Firmen und Institutionen, dem Unternehmerverband und allen Einzelpersonen, die uns auf dem bisherigen Weg im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung unterstützt haben. Und ein ganz dickes Dankeschön geht an Frau Exner!

Volley- und Fußballturnier

Es bleibt dabei – das Wetter scheint mitzuspielen. Morgen werden wir also unser Volley- und Fußballturnier durchführen.

Denkt bitte daran, dass sich alle Teilnehmer an den Turnieren zur Eröffnung in der Palmberghalle treffen, und dann den ganzen Tag mit dem jeweiligen Turnier (laut ausgehängtem Plan) beschäftigt sein werden.
Das Spiel “Schüler gegen Lehrer” findet gegen 14:00 Uhr in der Halle statt. Anschließend erfolgt die Siegerehrung.

Die Schüler, die nicht an dem Turnier teilnehmen, haben entweder regulären Unterricht, oder, wenn die Klassenstärke zu klein ist, Unterricht mit der im Vertretungsplan ausgewiesenen Klasse.
Besonders die Schüler der Kurse in der Oberstufe denken daran, dass gerade bei kleinen Kursstärken ein individueller Unterricht durchgeführt wird.

Ein letzter Hinweis: Der Wahlpflichtunterricht im vierten Block findet für die verbleibenden Schüler genau so statt wie der Unterricht des Musikensembles. (Der Chor 11/12 probt natürlich wie immer im fünften Block.)

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Pubertät „Die Kunst einen Kaktus zu umarmen“

Im Rahmen der Präventions- und der Schulsozialarbeit am EBG fand am 05.03.2014 um 19:00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema „Pubertät“ statt. Herr Alexander von Dömminger, Oberarzt der Kinder- und Jugendpsychatrie, Psychotherapie und Psychosomatik vom Helios Klinikum Schwerin, klärte interessierte Eltern über neuronale sowie hormonelle Veränderungen der Kinder während der Zeit des „Erwachsenwerdens“ auf und gab vielfältige Anregungen im Umgang mit alltäglichen Problemen und Verhaltensmustern ihrer Kinder. Des Weiteren zeigte er auf, wie es zu krankhaften Veränderungen während dieser „stürmischen“ Zeit der Pubertät kommen kann und welche Möglichkeiten der Beratung es gibt. Im Anschluss erfolgte eine rege Diskussionsrunde, in der Herr von Dömminger Fragen der Eltern beantwortete.

Susanne Pelka